Zungendiagnose

Seit alters her gilt die Zunge in der chinesischen Medizin als äußeres Erscheinungsbild für innere Zustände. Die ersten Aufzeichnungen über Form, Haltung und Bewegung der Zunge sind bereits im Gelben Kaiser (Huang Di Nei Jing) zu finden.
In den späteren Dynastien wurden die einzelnen Phänomene und Aspekte des Zungenkörpers und Belages weiter differenziert und niedergeschrieben. Die wissenschaftliche Objektivierung der Zungendiagnose begann in der Volksrepublik China ab den sechziger Jahren.

Zurück