Cranio Sacral Therapie und Sanfte Osteopathie

Die Cranio Sacral Therapie arbeitet über die Gehirn- und Rückenmarksflüssigkeit (Liquor), die zwischen Cranium (Schädel) und Sacrum (Kreuzbein) fließt - somit unser zentrales Nervensystem umspült und von Hirn- und Rückenmarkshäuten umgeben ist. Der Liquor pulsiert im eigenen Rhythmus und steht mit dem Nerven-, Hormon- und Gefäßsystem in engem Kontakt. Der Therapeut kann mit geschulten Händen diese gezeitenartigen Bewegungen auf Knochen-, Bindegewebs- und Flüssigkeitsebene erspüren. Dieser craniosacrale Rhythmus gibt Hinweise über Vitalität und Gesundheit im Organismus. Durch feines Gespür in den Händen und gezieltes Arbeiten des Therapeuten werden auf verschiedenen Ebenen stagnierende Strukturen gelöst. Fluss und Rhythmus des Liquor werden aktiviert und harmonisiert und damit die Selbstheilungskräfte gefördert.

Die Cranio Sacral Therapie gehört zu den Methoden der Sanften Osteopathie. Andrew Taylor Still, der Begründer der Osteopathie, fand heraus, dass eine ganze Reihe von körperlichen und emotionalen Erkrankungen von Störungen des Halte- und Bewegungsapparates verursacht sein können. Weiters erkannte er, dass unsere Organe eine eigene innere Bewegung (Motilität) aufweisen. Er entwickelte behutsame und schonende Techniken, um diesen gesunden inneren Rhythmus zu unterstützen und ihn bei Störungen wieder in seinen normalen Fluss zu begleiten.

Zurück